Hamm – Der Rangierbahnhof im April 1945

In Hamm gab es ab Ende der 1920er Jahre einen der größten Rangierbahnhöfe Europas. Sein Ausbau bis zu dem Zeitpunkt war notwendig geworden, um den immensen Güterverkehr der Industrieregion zu bewältigen. Im Zweiten Weltkrieg gehörte auch der Bahnhof zu den Zielen der alliierten Luftangriffe auf das Ruhrgebiet. Der einminütige Clip zeigt Bewegtbilder aus Hamm, vornehmlich von den zerstörten Bahnanlagen, im April 1945, nachdem Hamm von der amerikanischen Armee besetzt worden war.

 

Der Rangierbahnhof von Hamm ist einer der 111 Orte im Ruhrgebiet, die uns Geschichte erzählen. Einen ersten Eindruck vom Buch geben Ihnen Vorwort und Inhaltsverzeichnis nach dem Klick weiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s