Schimanski ist…ach, Götz George – Klickhinweis Zebrastreifenblog

Als ich über die Zusammenstellung der 111 Orte für das Buch nachdachte, wusste ich sofort, mit einem Ort musste ich „Schimanski“ erzählen. Denn die jüngste Geschichte der Ruhrstadt ist ohne Filmfigur Schimanski, verkörpert durch Götz George, nicht zu erzählen. Zu dieser Historie gehört nämlich das fortwährende Kreisen um die Identität der Region. „Schimanski“ eröffnete in den 1980er Jahre für eine bis anderthalb Generationen junger Menschen der Ruhrstadt eine Möglichkeit, sich zur Ruhrstadt zu bekennen. Götz George spielte den Schimanski zwar in Duisburg, aber junge Menschen der gesamten Ruhrstadt nahmen die Hafenstadt als Teil ihrer Lebenswirklichkeit. Götz George ist am 19. Juni gestorben. Drüben im Zebrastreifenblog habe ich einen kurzen persönlichen Nachruf auf Götz George geschrieben.

Oh Gott, das Ruhrgebiet – Was für ein Image

Drüben im Zebrastreifenblog habe ich ein paar Worte zu einem WAZ/NRZ-Artikel geschrieben, in dem über die Präsentation einer Studie zum Image des Ruhrgebiets berichtet wurde. Die Auftraggeber der Studie waren erschreckt über das wenig veränderte Image des Ruhrgebiets sowohl bei Befragten außerhalb der Region als auch bei den Ruhrstädtern selbst. Dass eine neue Imagekampagne daran etwas änderen könnte, glaube ich nicht.